weitere Texte (5)       ab 16.08.2014

 

 

 

 

 

Ohne den Tod wären alle Kreaturen für immer an eine unvollkommene Form des Lebens gebunden.

 

Sri Aurobindo

 

 

 

 

 

 

 

Die Ungeduld verlangt das Unmögliche, nämlich die Erreichung des Ziels ohne die Mittel.

G.W.F.Hegel

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist wahre Kraft? Besteht sie in der Vermehrung von Wohlstand oder von Frieden? Was Frieden bringt, ist die vollkommenste Kraft.

Ramana Maharshi

 

 

 

 

 

 

 

Was für Anschauungen du auch haben magst, scheide sie ab, lass sie nicht weiterspinnen.

 

Xiatang

 

 

 

 

 

 

 

In Wurzel und Stamm eurer eigenen Seele ist eine Ansammlung schlechter Gewohnheiten. Wenn ihr sie nicht durchschauen und euch von ihnen unabhängig machen könnt, werdet ihr unweigerlich irgendwo unterwegs stecken bleiben.  

 

Yuansou

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg ist unendlich, da ist nichts abzuziehen, nichts zuzugeben und doch hält jeder noch seine kindliche Elle daran.

 

Franz Kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ganze Leben ist eine Knechtschaft. Deshalb muss man sich an seine Lage gewöhnen und so wenig wie möglich darüber klagen, was sie aber angenehmes an sich hat, ergreifen.

Seneca

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du die Grenze zwischen Leben und Tod erreichst, trittst du in absolute Stille ein, ohne dass da irgendeine Anstrengung wäre. Einfach so sein wie ein Eisberg - trifft das nicht den Nagel auf den Kopf.

Ying an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man muß den Schlüssel finden, der alle Himmelstore, alle Gärten der Verzückung, öffnet. Und dieser Schlüssel ist deine Intuition.

 

Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Je größer der Zweifel, desto größer das Erwachen. Je kleiner der Zweifel, desto kleiner das Erwachen. Kein Zweifel, kein Erwachen.

Po Shan

 

 

 

 

 

 

 

In jedem Kind ist etwas Ursprüngliches, woran alle abstrakten Prinzipien und Maximen scheitern.

                                                           

   Sören Kierkegaard

 

 

 

 

 

 

 

Dieses taugleiche Leben kommt uns leicht abhanden, die Zeit vergeht wie im Flug. Verwickelt euch in eurem kurzen Leben nicht in andere Dinge, sondern widmet euch einfach dem Erlernen des Weges.

Dogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Wille des Menschen kann Gottes Willen ebenso wenig beugen, wie ein Astrologe den Lauf der Sterne ändern kann.

       

Khalil Gibran

 

 

 

 

 

 

 

Der wirkliche Zustand des Menschen ist der, wo alles Zeichen ist!

Robert Musil

 

 

 

 

 

 

Man kann wahrscheinlich nur jemand helfen, dessen Leid man selbst einmal durchlebt hat.

Robert Musil

 

 

 

 

 

 

Ihr Schüler des Weges solltet gewiss sein, dass die Vier Elemente, die den Körper aufbauen, nicht das Selbst bilden, und dass das Selbst keine Wesenheit ist - woraus sich ableiten lässt, dass der Körper weder ein Selbst noch eine Wesenheit ist.

Huang Po

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer nicht handelt, dem steht die Welt zur Verfügung und er hat Überfluss. Wer handelt, der steht der Welt zur Verfügung und hat Mangel.

Dschuang Dsi

 

 

 

 

 

 

 

Dein Stand muss fest und kraftvoll, fehlerlos und sicher sein. Als Herr der Lage wirst du eins mit all den verschiedenen Umständen - wie der schranklose Raum. Wenn die tiefe, offene Klarheit keine Veränderung kennt und jederzeit besteht, erst dann kannst du in Frieden sein.

Yuanwu Keqin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was auch als Wahrheit oder Fabel

In tausend Büchern dir erscheint,

Das alles ist ein Turm zu Babel,

Wenn es die Liebe nicht vereint.

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt Menschen mit der verworrenen Vorstellung, die höchste Vollendung bestehe in ruhigem Dasitzen mit völlig entleerten Geist, wobei kein einziger Gedanke erlaubt ist.

 

Hui-neng

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jede Gemeinschaft macht irgendwo, irgendwie,

irgendwann - „gemein“.

 

Friedrich Nietzsche

 

 

 

 

 

 

 

Alles Spinozistische in der poetischen Produktion wird in der Reflexion Machiavellismus.

 

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

 

Zazen üben heißt nicht, von unserem täglichen Leben getrennt zu sein. Es heißt, das eigene Leben in jeder Sekunde zu kneten und zu scheuern.

 

Koshi Uchiyama Roshi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind vom gleichen Stoff, aus dem die Träume sind und unser kurzes Leben ist eingebettet in einen langen Schlaf.

 

William Shakespeare

 

 

 

 

 

 

 

Wem ich vertraue, dessen Gewissheit seiner selbst, ist mir die Gewissheit meiner selbst.

 

G.W.F. Hegel

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass ein Mensch ein ruhiges Leben hat, das ist gut; dass ein Mensch ein mühevolles Leben mit Geduld erträgt, das ist besser; aber dass man Ruhe hat im mühevollen Leben, das ist das Allerbeste.

 

Meister Eckhart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die entspanntesten und natürlichsten Bewegungen unserer Seele sind die schönsten; ihre besten Werke sind ihre  ungezwungensten.

 

Montaigne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eure Geist-Essenz unterliegt weder Geburt noch Tod. Sie ist weder etwas Existierendes noch ein Nichts.

 

Unbekannter Zen-Meister

 

 

 

 

 

 

 

Du stirbst, wenn deine Götter sterben. Denn du lebst von ihnen. Und du kannst allein von dem leben, woran du sterben kannst.

 

Antoine de Saint-Exupéry

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfall und Sterben sind allen zusammengesetzten Dingen gemein. Widmet euch unaufhörlich eurer Erlösung.

 

Buddha

 

 

 

 

 

 

 

Alles, was ich als Glied eines Korps, einer Gemeinde - noch mehr, was ich als Glied einer Innung, einer Fraktion zu fordern habe, das entmenschlicht mich immer mehr oder weniger.

 

Johann Heinrich Pestalozzi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit, das ist der Grund, warum die meisten Menschen sich vor ihr fürchten.

 

George Bernard Shaw

 

 

 

 

 

 

 

Alles was hier ist, ist auch anderswo, und was hier nicht ist, ist nirgendwo.

Saraha

 

 

 

 

 

 

 

Wirklich bedeutet im spirituellen Sprachgebrauch das, was ewig ist, unveränderlich, unzerstörbar. Das ist der eigentliche Inbegriff von „Wirklichkeit“.

 

Bhagavadgita

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der wahre Wert eines Menschen ist in erster Linie dadurch bestimmt, in welchem Grad und in welchem Sinn er zur Befreiung vom Ich gelangt ist.

 

Albert Einstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man sollte sich keine Sorgen darüber machen, ob man fähig sein wird, nach dem mystischen Tod wieder ins Leben zurückzukehren. Worüber man sich Sorgen machen sollte, ist, ob man aus dem Seinsstand Leben hinauszusterben vermag!

 

Po-chang Hui-hai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Liebe verträgt Wahrheit, aber die Wahrheit verträgt keine Liebe. (…) Die löst die Wahrheit auf.                                              

Robert Musil

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du suchst - was ist das anderes, Schall und Form nachzujagen? Wenn du nicht suchst - worin unterscheidest du dich dann von Erde, Holz und Stein? Du musst suchen, ohne zu suchen.

Foyan

 

 

 

 

 

 

 

 

Hast du die Lehre der Buddhas erfasst, wirst du erkennen: Du hast nichts gelernt!

Bankei

 

 

 

 

 

 

Deshalb geht es beim Zazen-Üben nicht etwa darum, den Gedankenfluss zum Stoppen zu bringen, sondern es ist im Gegenteil sogar völlig natürlich, dass permanent Gedanken fließen. Nur wenn wir uns dann an diese Gedanken festhängen, geraten wir aus dem Zazen in die Gedankenversunkenheit.

Kosho Uchiyama

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.

H.G.Wells

 

 

 

 

 

 

Erforsche dein eigenes Schauen, wende dein Denken zurück auf den Geist, der denkt. Wer ist es?

Foyan

 

 

 

 

 

   

Die Kunst, sich selbst zu meistern, und die Kunst, einen Staat zu regieren, beruhen auf dem gleichen Grundsatz.

 

Alte Chinesische Weisheiten

 

 

 

 

 

 

     

Wenn ihr frei sein wollt, erkennt eurer wahres Selbst. Es hat keine Form, keine Erscheinung, keine Wurzel, keine Grundlage, keinen Ort, aber es ist munter und voller Leben. Es reagiert flink und gewandt, doch wo es wirkt, ist nicht zu sagen - sucht ihr es, so entfernt ihr euch vom ihm, wollt ihr es erlangen, so wendet ihr euch nur immer mehr von ihm ab.

 

Linji

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

     

Achtsamkeit ist ein aufmerksames Beobachten, ein Gewahrsein, das völlig frei von Motiven oder Wünschen ist, ein Beobachten ohne jegliche Interpretation oder Verzerrung.

 

Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

Sei - und wisse zugleich des Nicht-Seins Bedingung,

den unendlichen Grund deiner innigen Schwingung,

dass du sie völlig vollziehst dieses einzige Mal.

 

Rainer Maria Rilke, XIII. Sonett an Orpheus

(gefunden bei www.arjeh.de)

 

 

 

 

 

 

 

 

     

Wenn man den Weg verliert, lernt man ihn kennen.

 

Afrikanisches Sprichwort

 

 

 

 

 

 

 

     

Da ist für mich nichts Neues zu erfahren, dass kenn‘ ich schon seit hunderttausend Jahren.

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

 

     

Das menschliche Wissen ist dem menschlichen Tun davongelaufen, das ist unsere Tragik. Trotz aller unserer Kenntnisse verhalten wir uns immer noch wie die Höhlenmenschen von einst.

Friedrich Dürrenmatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

Du sollst ihn (Gott) lieben wie er ist: ein Nichtgott, ein Nichtgeist, eine Nichtperson, ein Nichtbild.

Meister Eckhart

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich selbst muß Sonne sein: ich muß mit meinen Strahlen
Das farbenlose Meer der ganzen Gottheit malen.     

 

Angelus Silesius

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahrheit ist unteilbar, kann sich also selbst nicht erkennen; wer sie erkennen will, muß Lüge sein.

 

Franz Kafka

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ich Zen in reiner Form darlege, kann niemand mir folgen, so sehr er es sich auch wünschen mag. Spreche ich jedoch über dies und das, so drängen sie sich um mich und wetteifern um die Krümel, die vom Tisch fallen.

 

Yang-shan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der christliche Entschluss, die Welt hässlich und schlecht zu finden, hat die Welt hässlich und schlecht gemacht.

 

Friedrich Nietschze

 

 

 

 

 

 

   

Allgemeine Begriffe und großer Dünkel sind immer auf dem Wege, großes Unheil anzurichten.

 

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

     

Würden alle Buddhas und Bodhisattvas zusammen mit Indra und allen Göttern über ihn schreiten, der Sand würde sich nicht freuen. Wenn Ochsen, Schafe, Reptilien und Insekten auf ihn treten, der Sand empfindet keinen Ärger. Er sehnt sich nicht nach Schmuck und Wohlgerüchen und hat auch keine Abneigung gegen den Gestank von Urin und Mist.

 

Buddha

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

Die Kluft, durch die ein Gedanke von der unmittelbaren vorliegenden Tatsache getrennt ist, hindert uns daran, das Leben zu sehen, wie es wirklich ist.

 

Koshi Uchiyama

 

 

 

 

 

 

 

       

Im Öpfel schloft en Baum.

 

Linard Bardill

 

 

 

 

 

 

       

Möge ein jeder Jünger sich vorsehen, nicht an Worten zu haften, als wären sie ein vollkommener Ausdruck des Sinns; denn Wahrheit ist nicht in Buchstaben.

 

Lankavatara-Sutra

 

 

 

 

 

 

 

         

Wir sind einer für den anderen Pilger, die auf verschiedenen Wegen einem gemeinsamen Treffpunt zuwandern.

 

Antoine de Saint-Exupéry

 

 

 

 

 

 

           

Gut sein ist edel. Aber anderen zeigen, wie gut sie sein sollten, wirkt edler und macht nicht soviel Mühe.

 

Mark Twain

 

 

 

 

 

 

             

Dunkel ist die Gegenwart der Vergangenheit..

 

Hilary Mantel

 

 

 

 

 

             

Auf vorgezeichneter Bahn Karriere zu machen ist gleich langweilig, ob man rasch oder langsam avanciert.

 

Sören Kierkegaard

 

 

 

 

 

 

             

Verweile jenseits der Sinnenwelt, und sammle deine Kraft im Nichts.

 

Chuang-tse

 

 

 

 

 

 

                

Die beste Freude ist wohnen in sich selbst.

 

JWv Goethe

 

 

 

 

 

               

Es bringt sich niemand um, dem ein anderer nicht den Tod gewünscht hat.

 

internettig

 

 

 

 

 

 

               

Es gibt zwei menschliche Hauptsünden, aus welchen sich andere ableiten: Ungeduld und Lässigkeit.

 

Franz Kafka

 

 

 

 

 

 

                 

Selbstdisziplin ist nur da, wo keine Intelligenz ist. Wo Intelligenz ist, da ist Verstehen, frei von Einflüssen, von Kontrolle und Herrschaft.

 

Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

 

                    

Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand, und wie wäre der möglich ohne Liebe.

 

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

 

                     

Ein einziger Gedanke des schweifenden Geistes ist die Wurzel von Geburt und Tod in der Welt. Fasse einfach keinen einzigen Gedanken, und die Wurzel von Geburt und Tod wird ausgerottet sein.

Mazu

 

 

 

 

 

 

 

 

                       

Wozu noch heilige Schreine aufsuchen, wenn man Bhakti übt? Pilgerfahrten ohne Bhakti sind nutzlos. Mit Bhakti im Herzen ist es aber nicht notwendig, heilige Orte aufzusuchen.

 

Ramanakrishna

 

 

 

 

 

 

 

 

                       

Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, indem ihr die Starken schwächt.

Abraham Lincoln

 

 

 

 

 

                          

Man sollte sich nicht unbedingt auf die Worte alter Meister verlassen, sondern an das denken, was wirklich wahr ist.

 

Dogen

 

 

 

 

 

 

                         

Jeder sieht, was du scheinst.

Nur wenige fühlen, wie du bist.

 

Niccolo Machiavelli

 

 

 

 

 

 

                         

Besser ist es. Ein Opfer menschlicher Schwäche zu werden, als zu den Starken und Unterdrückern zu gehören, welche die Blumen des Lebens mit ihren Füßen zertreten.

 

Khalil Gibran

(mein Zusatz: und was ist mit den Schwachen, die zu Unterdrückern wurden)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                           

Der Weg ist in seinem Wesen vollkommen. Er durchdringt alles. Wie könnte er also von Übung und Verwirklichung abhängen?

Dogen

 

 

 

 

 

 

                           

Wo soll man den Ochsen suchen, wenn man auf dem Rücken des Ochsen sitzt, den man sucht?

 Unbekannt

 

 

 

 

 

                             

Es ist wie eine Krankheit der Menschen, daß sie ihre eigenen Fehler vernachlässigen, dafür aber auf den Feldern anderer nach Unkraut suchen.

 Alte Chinesische Weisheiten

 

 

 

 

 

 

                             

Vereinigen heißt die besonderen Verschiedenheiten besser verknüpfen, nicht sie auslöschen, um einer eitlen Ordnung willen.

 Antoine de Saint-Exupéry

 

 

 

 

 

 

                             

Erzeugen, doch nicht besitzen. Wirken, doch nicht daran hängen. Behüten, doch nicht beherrschen. Dies nennt man: tiefgründige wahre Tugend.

 Lao-Tse

 

 

 

 

 

 

                             

Die Arbeit läuft dir nicht davon, während du dem Kind den Regenbogen zeigst, aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.

 Chinesische Weisheit

 

 

 

 

 

 

                             

Erst wenn den Umtrieben deines Denkens Einhalt gebietest und den Punkt erreichst, an dem alle Dinge ungeboren sind, brichst du durch zur Freiheit - du vesinkst nicht in Gefühlen, du verweilst nicht mehr bei Begriffen, sondern transzendierst alles ganz und gar.

 Yuanwu

 

 

 

 

 

 

 

 

                             

Nicht erst zu suchen brauchst du die Wahrheit; Dein Denken lass schweigen - darauf kommt es an!

 Szoszan

 

 

 

 

 

                               

Alle Weisheit kommt aus der Essenz des Geistes, nicht aus einer äußeren Quelle. Darüber sei dir im klaren. Das nennt man "das wahre Selbst gebrauchen".

Hui neng

 

 

 

 

 

 

                               

Nur ein Mensch von höchster und glücklichster geistiger Ausgeglichenheit versteht es, auf eine Weise fröhlich zu sein, die ansteckend wirkt, das heißt unwiderstehlich und gutmütig.

 

Fjodor M. Dostojewski

 

 

 

 

 

 

 

                               

Wenn dein Geist sich bewegt, so folge ihm nicht; und er wird sich von der Bewegung loslösen. Und wenn dein Geist auf irgend etwas ruht, so folge ihm nicht; und er wird sich von dem lösen, worauf er ruht.

Huang-po

 

 

 

 

 

 

 

                               

Je weiter unsere Erkenntnis Gottes dringt, je weiter weicht Gott vor uns zurück..

Marie von Ebner-Eschenbach

 

 

 

 

 

                                 

Vertrauen ist eine Oase im Herzen, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.

Khalil Gibran

 

 

 

 

 

                                   

Die Verwandlung dessen, was ist, findet nur statt, wenn keine Trennung, keine Zeit zwischen Seher und dem Gesehenen existiert. Liebe kennt keinen Abstand.

Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

                                   

Wenn du dir mit dem Verstand die Dinge zurechtlegst, wirst du es schwer haben, die Wahrheit des Zen zu erfassen. Das kannst du erst, wenn du mit dem Zurechtlegen aufhörst.

Fo-yan

 

 

 

 

 

 

                                   

In einer derart unvorhersehbaren Welt ist es deshalb außerordentlich dumm, so zu tun, als ob man ewig leben würde, obwohl die eigene Todesstunde unsicher ist, sich um seinen Lebensunterhalt Sorgen zu machen und womöglich auch noch hinterhältig Ränke zu schmieden.

Dogen

 

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Meditation ist das Reinigen des Geistes und Herzens vom Egoismus; durch diese Reinigung entsteht das richtige Denken, das allein den Menschen vom Leid befreien kann.

 

Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Das ist der Weisheit letzter Schluss:

Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,

Der täglich sie erobern muss.

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

                                   

Das größte Hindernis des Lebens ist die Erwartung, die vom Morgen abhängt.

                   Seneca

 

 

 

 

 

                                   

Der Moment ist atemporal, die Verknüpfung der Augenblicke erfolgt nicht in der Zeit, sondern in der impliziten Ordnung.

 

                   David Bohm

 

 

 

 

 

 

                                   

Man muß die Kluft erkennen, die Millionen verlauster und verhungerter Menschen von jenen anderen trennt, welche zu viel zu essen haben und sich in Samt und Seide kleiden, und um diese Kluft zu überwinden, bedarf es des Opfers, nicht aber jener Heuchelei, mit der wir heute die Augen vor der Tiefe des Abgrunds zu verschließen suchen.

 

Leo N. Tolstoi, Tagebücher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Ganz im Geheimen sprachen der Weise und ich.
Ich bat ihn: Nenne mir die Geheimnisse der Welt.
Er sprach: Schweig ... und lass dir von der Stille die Geheimnisse der Welt erzählen.

 

Rumi, Das Lied der Liebe

 

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Laßt euren Geist nicht abschlaffen. Laßt ihr die Welt hinter euch, so tut es vollständig.

 

                   Dogen

 

 

 

 

 

 

                                   

Der Mensch entfesselt Katastrophen, wenn er sich  bemüht, gegensätzliche Evidenzen, zwischen denen er lebt, in kohärente zu verwandeln.

 

Nicolás Gómez Dávila

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Ohne Hindernisse könnte der nach Erleuchtung strebende Geist leicht ausglühen. So sagte ein früherer Meister einmal: Finde unter Widrigkeiten zur Erlösung.

                   Kyong Ho

 

 

 

 

 

 

                                   

Wir sollten all unsere Sorgen hinter uns lassen, ob sie jetzt berufliche Fragen oder die Mittel zum Lebensunterhalt betreffen. Wer nach außen hin den Weg so eifrig zu praktizieren scheint, als ob er ein um den eigenen Kopf loderndes Feuer zu löschen bedacht wäre, aber diese Sorgen nicht aufgibt, kann den Weg nicht erreichen.                  

Dogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                    

Wenn ihr das Wahre Wesen klar erkennt, so gibt es weder menschliches Bewusstsein noch Dinge und im gleichen Augenblick werden höllische Werke ausgelöscht.

Yoka

 

 

 

 

 

 

                                   

Gott bewahre mich, ein rechtschaffener Mensch nach der Beschreibung zu sein, die ich täglich fast jedermann von sich selbst machen und als rühmlich ausgeben sehe.

 

Montaigne

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Wer begreift, der begreift, ohne irgendwelche Stufen zu durchlaufen, ohne Übungen oder Beweise, Gewinne oder Verluste. Etwas anderes hat es nie gegeben.

Linji

 

 

 

 

 

 

                                   

Im Absoluten sind alle Dinge nur dadurch wahrhaft geschieden und wahrhaft eins, daß jedes für sich das Universum, jedes das absolute Ganze ist.

 

Friedrich Schelling

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Alle Ideologien, ob religiöse oder politische, sind idiotisch, denn es ist das begriffliche Denken, das begriffliche Wort, das die Menschen auf so unglückliche Weise gespalten hat.

 

Krishnamurti, Du bist die Welt

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Wer Abneigung oder Widerwillen gegenüber den Manifestationen zeigt, ist höchstwahrscheinlich in die Irre gegangen.

Lama Kong Ka

 

 

 

 

 

 

                                   

Es ist viel wichtiger, den Irrglauben zu vertreiben, als irgendeinen Glauben, einen Plan oder eine Technik zu dessen Erfüllung zu akzeptieren.

Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

                                   

Drei Dinge werden nicht eher erkannt als zu gewisser Zeit:
ein Held im Kriege,
ein weiser Mann im Zorn,
ein Freund in der Not.

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

 

                                   

Der wahre Zen-Weg ist ganz einfach und bedarf keiner Mühe.

 

Lin-chi

 

 

 

 

 

                                     

Was durch das Suchen erlangt wird, ist schon durch das Denken verunreinigt.

Yüan-wu

 

 

 

 

 

                                     

Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen.

Friedrich Nietzsche

 

 

 

 

 

 

                                      

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser.

 

Lao Tse

 

 

 

 

 

 

                                     

Erkenne also die Welt, ohne vor die Tür zu treten, erkenne das Wetter, ohne aus dem Fenster zu schauen; je weiter du hinausgehst, desto geringer ist dein Wissen.

Lao Tse

 

 

 

 

 

 

                                     

Lass alle Objekte des Geistes los, nimm eine Ruhepause von allen Sorgen, denke nicht an Gut oder Böse.

Dogen

 

 

 

 

 

                                     

Machst du dir eine Vorstellung von Buddha, dann wird dir diese zum Hindernis.

Huang-po

 

 

 

 

 

 

                                     

Nur die haben teil an der wahrhaften Erkenntnis, die den verlorenen Weg nochmals gehen.

Antoine de Saint Exupéry

 

 

 

 

 

 

                                     

In unserer verwirrten Welt Zazen zu üben bedeutet, zur wahren Dimension des Menschen zurückzukehren und das grundlegende Gleichgewicht seiner Existenz wiederzufinden.

Taisen Deshimaru

 

 

 

 

 

 

                                     

Ein Eklektiker aber ist ein jeder, der aus dem, was ihn umgibt, aus dem, was sich um ihn ereignet, sich dasjenige aneignet, was seiner Natur gemäß ist..

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

                                     

Freund, steig höher hinauf.

Meister Eckhart

 

 

 

 

 

                                     

Was ihr den Geist der Zeiten heißt,
Das ist im Grund der Herren eigner Geist,
In dem die Zeiten sich bespiegeln.

JWv Goethe

 

 

 

 

 

 

                                     

Das Eine ist in allem, und alles ist eins. Wenn du nur das verstehst, machst du dir keine Sorgen mehr darüber, dass du nicht vollkommen bist.

Sosan

 

 

 

 

 

 

                                     

Nicht irgendein logisches Vermögen übt in uns, als eine Art Gedankenmathematik, das Denken aus. In unserem Denken setzt sich unser ganzes lebendiges Ich mit der Welt auseinander.

Albert Schweitzer

 

 

 

 

 

 

 

                                     

Nach dem Großen Geist mit dem denkenden Geist zu suchen ist gewiss ein schweres Missverständnis.

Seng Tsan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diverse Linksammlungen:

 

http://home.twin.at/achtsamkeit/zitate.htm#schatzkiste,   graf-abg,  Der innere Weg,

http://de.wikiquote.org/wiki/Michel_de_Montaigne, Schweizer Sprichwörter, Angelus Silesius, Merk-Würdiges

 

 

 

   

Einige dieser Texte gefunden bei:

 

psp-tao.de,   www.zitate-aphorismen.de,  

www.zen-guide.de,